lıvıngcrayon

under construction

Adventskalender (ganz?) ohne Schokolade

Den heutigen Tag Review passieren lassend, muss ich zugeben doch ein wenig verwirrt zu sein.

Habe es nicht für möglich gehalten, so viel in den letzten Tagen des Jahres, in der Adventszeit, wo ich es in diesem Jahr nicht geschafft habe, meinen Adventskalender aufzuhängen, um ihn mit exquisiten Kleinigkeiten zu füllen, an denen ich mich am Morgen jeden Tages erfreuen würde, so viel zu erleben.

Weiter…
Comments

erste Advents-Impressionen

Adventskalender und andere Überraschungen

Um die Zeit auf Weihnachten zu verkürzen, ist so ein Adventskalender eine feine Sache.
Selbstgemacht hat er seinen ganz besonderen eigenen Charme und es steckt doch wesentlich mehr noch in ihm, als ein Stück Schokolade, das einem zart auf der Zunge wohlschmeckend vergeht.

Ein Adventskalender muss aber nicht unbedingt nur gut schmecken…

Weiter…
Comments

我不知道三


der Wind,
warm,
streicht durchs Haar;
ruhig ist es hier;
kein geschäftig Treiben,
Mauer hinter meinem Rücken hält es fern;
zauberhaft;
obwohl sie fehlt suche ich den Himmel ab;
la luna wird sich erst am Morgen,
in einer halben Ewigkeit dem Himmel dazu gesellen,
verborgen auf der anderen Seite Rund;
ich weiß,
bloß ein halber Tag,
gefühlt,
ein halbes Leben…
Comments

我不知道二

La luna, 婵娟,genauso wie das Licht der Sonne ist seit Tagen hinter einem
Schleier Wolken gut versteckt
Wird dieser Dunst verflogen sein, wird sie eine andre Seite zeigen, schmaler, wird
Sie langsam sich verstecken neu
Gewusst, sie so erneut zu sehen, ist mir trotzdem bang
Trotzdem verliert la luna an ihrem Reize nichts
Werde dann auch weiter nach den Sternen greifen…
Comments

我不知道

wieder einmal ist die Nacht hell wie der Tag, la Luna strahlt voll und rund, würdig in ihrer ganzen Pracht. Den höchsten Punkt such ich, den ich erreichen kann, spüren, was es heißt mit ihr zu sein, sehen mit ihr, was mir doch sonst verborgen bleibt. Und so bleib ich wach…
Comments

Heute, vor genau einem Jahr…

eine äußerst spannende wie auch kurz Inszenierung vor der Staatsoper München
heute im letzten Jahr



Weiter…
Comments

Genug der Aufregung.

Wo ist eigentlich die Grenze?

Der Wochenend-Treck Flüchtlinge ist noch nicht vergessen…

Weiter…
Comments

Für eine Welt, in der es uns gefällt.

Für eine Welt, in der es uns gefällt.

Ein bisschen Pathos soll kein Schaden sein.
Bewegte Zeiten.
Das Abendprogramm vor dem Fernseher: griechische Tragödie, Isis, Krim und Kriege haben uns längst eingeholt.
Sind längst nicht bloß Zaungast mehr…

Weiter…
Comments

echte Augen.blicke

Finalmente a casa.

Das nieselige Nass von Oben macht träge, der Himmel graue Vorhang verkündet mit einer Frische, einer ungewohnten Kühle den Anfang vom Ende des Sommers.

Weiter…
Comments

Sommer…


bebilderte Geschichte

'Erinnerst Du dich noch, wie wir als Kinder in diesem Garten herumgetollt sind? Wie wir, wenn die Obrigkeit nicht gerade in der Stadt gewesen, wir den ganzen Park mit all seinen Wegen, den Bäumen und auch dem Wasser für uns allein haben konnten?'

Weiter…
Comments

dreh dich nicht um


Kann schreiben was ich will.
Schreibe, träume von gemeinsam sein.
Besser länger als bis zum Wort, das den Satz vor dem Punkt beendet.
Ein Satz.
Ein Leben?
Eine Eintagsfliege - ein Tag lang und das war's gewesen.
Leben wir viel länger, besser?
Zeit definieren wir.
Die Lebenszeit der Fliege mag uns beschränkt im Vergleich vorkommen.
Ihr Leben, das ist be-schränkt.
Auch das Unsere definiert sich durch klare Grenzen.
Grenzen, Schranken.
Kompromisse als Konsequenz.
Den Tag mit Leben füllen, fühlen was es heißt zu Leben.
Oder einfach weiterfliegen?
Den Punkt aus den Augen verlieren.
Kein Anknüpfen an etwas das uns begegnet, vielleicht sogar bewegt?
Konsequent der Konsequenz ins Auge blicken.
Schreibe Leben
Dreh dich nicht um, schau nicht zurück.
Comments

mondsüchtig


Comments

und wieder lockt das Fleisch


Weiter…
Comments

Letzte Sekunde

Weiter…
Comments

Und mit einem mal ist alles anders.

Es läutet an der Türe. Ein Wochenblatt-Austräger der sein Rad um einige Exemplare erleichtern möchte.
An einem Feiertag? Ungewöhnlich aber nicht ausgeschlossen und betätige den Summer für den Eingang ohne mir groß die Mühe zu machen aus der Wohnungstüre einen kurzen Blick auf die Gestalt zu werfen der ich Einlass gewähre.
Weiter…
Comments

die schöne Fremde

Dieser Frühlings- sommerbehaftete Gedanke begleitet mich durch diesen wahrhaft zauberhaften Tag

Möchte den Moment hier im Italiener um die Ecke mit Ihr genießen, die Last der Welt die auf uns drückt, das wir mit uns tragen vergessen und einfach dies Zusammensein genießen

Ihre Stimme, diese spitze Zunge, am Augenblick Ihrer Farbe Augen Funkeln mich ergötzen, diesen perfekten Nasenrücken mit Bewunderung schau'n, wenn sie grad den Kopf zur Seite neigt und aus dem Fenster schaut oder den Ober suchend, Ihren Blick durchs noch leere Lokal schweifen lässt

Insgeheim verrückte Pläne schmieden, ein Zusammensein auch die nächsten Tage möglich machen, gemeinsam sein, dorthin meine Füße setzen, wohin's mich zieht und ich noch nicht gewesen bin, auf dass sich unsere Wege nicht allzu schnell schon scheiden…
Comments

Resonanzkörper

Radio. Eine interessante Information: Der Mensch als Resonanzkörper. Alles um uns herum gibt elektromagnetische Strahlung in Wellen von sich. Ein paar Künstler haben sich das zu Nutze gemacht und in einer interessanten Installation diese Tatsache so zum Ausdruck gebracht, dass wir sie bewusst mit unseren Sinnen wahrnehmen können. Welche letztendlich Ihre 'Informationen' auch nur in Form elektromatnetischer Information erhalten, um sie dann umgewandelt unserem Nervensystem, unserem Gehirn, uns selbst zur zur Verfügung zu stellen.

Daraus ergeben sich einige packende Folgen…Weiter…
Comments

einen wunderbar-schönen Nachmittag wünsche ich!

Auch wenn die Sonne heute nicht scheint, sie sich hinter Wolken verstecken tut, gibt es keinen Grund Deine Sonne, Dein Leuchten auszusperren, nicht erfrischt von kühl und saub’rer Luft mit freiem Kopf ein Ziel gefasst, am Abend es erreicht habend, glücklich sein, einfach freudig sich der Daunen Kissen fragend, träumend anvertrauen, was morgen wohl noch kommen mag und wird…

Möge ein erfreulicher Abend Deinen Tag abrunden, ein Traum Dich lockend, verwirren, entzücken, ein Lächeln auf Deine Lippen zaubern…

Comments