lıvıngcrayon

under construction

Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit



Alle schreien nach Klimaänderung und nach CO2-Ausstoßminderungs-Gesetzen und gleichzeitig sieht es so aus, als ob unserer Mutter Erde seit über 15 Jahren nicht mehr wärmer geworden ist.



Das stellt viele Wissenschaftler vor ein wirkliches Problem und neue Theorien müssen her, wie sich das Ungeschehen mit dem Prognostizierten vereinbaren lässt und was letztendlich auf uns zukommen wird.



Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich das Agieren des Homo Sapiens der letzten Jahrzehnte und vor allem auch die Auswirkungen, die sich zusammengefasst hinter dem netten neumodischen Begriff der Globalisierung verstecken, gravierende Folgen haben.



Lustiger Weise ist auch eine *gerechtere Welt* für das Klimachaos mit verantwortlich. Technologie wird kontinuierlich günstiger, Konsum ist nun auch für benachteiligtere Menschen realisierbar. Heutzutage kann sich beinahe jeder einen Wagen leisten, Fast Food zu erschwinglichen Preisen leistet seinen Beitrag mit dazu.



Und Trotzdem tut sich nichts? Schwefelhaltige Smogwolken die sich in Atmosphäre verdrücken wirken wie ein Schutzschirm?



Keiner weiß so richtig was eigentlich los ist. Bin mir manchmal auch gar nicht wirklich sicher wen es augenblicklich auch noch richtig interessiert. Skandale wie falsch etikettiertes Fleisch erregt da weit aus größeres Aufsehen. Und die, die das Geld damit machen schieben die Verantwortung in eine ganz andere Ecke. Wie es eben so ist.



Aber zurück zum Klima.

Was ist da los und was kommt letztendlich auf uns zu?

Ich bin ja eigentlich für eine neue Eiszeit.

Hatten wir schon lange nicht mehr eine..



Würde sicherlich auch der Globalisierung ein wenig unter die Arme greifen, wenn noch mehr Menschen miteinander arbeiten, voneinander abhängig würden.

Außerdem gäbe es dann Skifahren und Snowboarden für Alle zu akzeptablen Preisen!



Was sicherlich nur ein Teil der Vorteile wären, die sich durch eine solch drastische Veränderung auf unsere Gesellschaft ergeben würden.



Man müsste sich auch viel weniger Gedanken um Frühjahrsmüdigkeit machen. Sicherlich würde man in den Kalender schauen und bemerken, dass es mal wieder Zeit für eine solche wäre. Aber ob das wiederum wirklich Sinn macht?



Was ist das? Frühjahrsmüdigkeit? Nach dem Kalender richtet sie sich eh schon lange nicht mehr. Sie ist vielmehr einer verlängerten oder besser gesagt etwas verspäteten Winterdepression gewichen. Der dunkelste Winter in Deutschland seit Jahrzehnten!



Winterdepression. Auch so ein schwachsinniger Begriff wie Frühjahrsmüdigkeit.



Was gibt es denn schöneres als bei knackiger Kälte im frisch gefallenen Schnee zu laufen und dem Knirschen des Schnees unter den Schuhen zu lauschen. Die Welt ist ruhig. Der Schnee schluckt überflüssige Geräusche und strahlt eine Gelassenheit aus, die einem weiß Gott nicht in einen depressiven Zustand versetzen sollte. Und Licht, auch wenn es im Winter vielleicht reduziert zur Erde kommt, wird von diesem weißen Pulver reflektiert verdoppelt zurückgegeben!



Und wer spricht hier von Müdigkeit im Frühjahr? Alles um einen herum strängt sich an, die ganze Natur ist abermals bemüht in bunten Farben in neuem strahlendem Gewandt das Herz uns zu erfreuen.
blog comments powered by Disqus